Liebe TCM Interessierte!

M. Bijak
G. Kubiena
D. Stockenhuber
K. Stockert

Bereits seit 62 Jahren wird Traditionelle Chinesische Medizin in Wien unterrichtet, zunächst nur Akupunktur, bald danach Tuina, die chinesische Massage, jetzt auch in zunehmendem Maße die Chinesische Arzneitherapie. Die Österreichische Gesellschaft für Akupunktur blickt auf eine lange Zeit des Lehrens zurück und wirft auch einen Blick in die Zukunft: Was gibt es Neues?

Der 1. Wiener TCM-Tag soll Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre konventionelle, naturwissenschaftliche Ausbildung mit der ganzheitlichen, systemischen Betrachtungsweise der chinesischen Medizin zu ergänzen, um eine erweiterte Sicht auf Krankheit und Gesundung mit besonderem Verständnis für die Krankheitsentstehung zu erzielen.

Gesundheit bedeutet in der TCM eine Balance zwischen YIN und YANG. Die Diagnose einer Dysbalance von YIN und YANG bietet dem TCM Arzt die wunderbare additive Möglichkeit Krankheiten oder bereits deren Vorstadien (Subhealth) zu diagnostizieren und zu behandeln. Der Patient wird in seiner Einzigartigkeit mit allen individuellen, aktuellen Lebensumständen wie körperlichen, seelischen und geistigen Aspekten, inklusive der Bedeutung von Bewegung und Ernährung in den Mittelpunkt gestellt.

Wir freuen uns sehr, dass die österreichische Sinologin und Ärztin Prof.in Dr.in Mag.a Gertrude Kubiena über neueste Aspekte der interkulturellen Philosophie sprechen wird, nämlich den Versuch mittels konstruktiv-realistischer Ansätze die Frage zu beantworten, wie die Wahrheit inkompatibler westlicher und östlicher Wissenssysteme schlüssig argumentiert werden kann und wie der Arzt in der Praxis damit arbeiten kann.

Danach wird intensiv auf neueste Erkenntnisse zur Akupunkturforschung bei Schmerzsyndromen eingegangen, weitere TCM Methoden wie Tuina, Qigong, chinesische Kräutertherapie und Ernährung bei Schmerzen stehen ebenso auf dem Programm. Außerdem wollen wir Ihnen ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten der TCM auch als Workshops vorstellen und Ihnen einen Einblick in neueste Entwicklungen bei Mikrosystemen (koreanische Handakupunktur, Schädelakupunktur nach Yamamoto und Ohrakupunktur) geben. Der Jahreszeit entsprechend werden wir uns auch mit der Behandlung akuter respiratorischer Infekte mittels Ernährung und chinesischer Kräuter befassen. Als würdigen Abschluss gibt uns der Doyen der Akupunktur, Prof. Dr. Jochen Gleditsch die Ehre, über das uralte Weisheits- und Orakelbuch, das I Ging, Buch der Wandlungen, einen Workshop mit dem Thema: „Selbstfindung durch Wandlung“ zu halten.

Somit hoffen wir, dass unser Programm Ihr Interesse weckt, seien Sie noch TCM Neuling oder schon erfahrener TCM Therapeut! Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme!

Mit herzlichen Grüßen,

Dr.in Michaela Bijak
Schriftführerin Österreichische Gesellschaft für Akupunktur

Prof.in Mag.a Dr.in Gertrude Kubiena
Österreichische Gesellschaft für Akupunktur,
Sektion Chinesische Arzneitherapie

Dr.in Daniela Stockenhuber
Vizepräsidentin Österreichische Gesellschaft für Akupunktur

Dr.in Karin Stockert
Präsidentin Österreichische Gesellschaft für Akupunktur


Wissenschaftliche Leitung